Steffl Wien Department Store

Neugestaltung der Kinder- und Sportabteilung — Kärntner Straße 19, 1010 Wien, Österreich — 1.600 m² — Oktober 2020 — Kaufhaus Steffl Betriebs AG

Futuristisches Design trifft Tradition

Die Staatsoper zählt ebenso wie der Stephansdom zu den Wahrzeichen Wiens. Nur unweit davon entfernt befindet sich das Kaufhaus Steffl, das seit jeher urbane Fashionistas und stilbewusste Modeliebhaber anzieht. Mit der Neugestaltung einer Sportabteilung und einem Umbau der Kinderabteilung ist es den Innenarchitekten von blocher partners gelungen ein futuristisches Design mit der Tradition des Hauses zu verbinden.

Mit seiner Auswahl an High-End- und Premium-Mode reiht sich das Kaufhaus Steffl an der prominenten Kärntner Straße in Wien neben den Boutiquen namhafter Luxus-Labels aus aller Welt bestens ein. Allein der Name aber, der in Anlehnung des Stephansdoms, den die Wiener liebevoll „Steffl“ nennen, entstanden ist, hebt den besonderen Stellenwert des Traditionshauses hervor.

Auf 13.000 Quadratmetern, die sich über neun Etagen erstrecken, bietet Steffl ein Shopping-Erlebnis, das von der exklusiven Fashion-Auswahl über einen Servicegedanken höchster Qualität bis zu Momenten des Genusses und der Entspannung in den Sky Cafés und Restaurants reicht. Dieses Angebot im vierten Obergeschoss um eine für Steffl völlig neue Sportabteilung zu erweitern und die daran angrenzende Kinderabteilung neuzugestalten, waren die Innenarchitekten von blocher partners nun beauftragt.

Bereits in dem Moment, in dem die Besucher über die Rolltreppen im Atrium in das vierte Geschoss gelangen, werden sie geradezu angezogen vom futuristischen Look – ein Spiel mit Alu- und Lochblechmaterialien, Granit und Plexiglas - der Sportabteilung. Sondermöbel, die die Highlightflächen markieren, gehen in ihrer Materialität wie Beispiel Zirbenholz und Verarbeitung stets eine Verbindung aus Kunst und lokalem Bezug ein.

Auf ein Spiel mit Kontrasten waren die Innenarchitekten aber auch auf einer anderen Ebene bedacht: Um das Shoppingerlebnis über mehrere Sinne erlebbar zu machen, wird bei der Warenpräsentation durch Überlagerung verschiedener Medien eine ungewöhnliche Detailtiefe geschaffen. Auf dem sogenannten Inspiration-Island etwa wird an der flexiblen Deckenschiene nicht nur die Ware abgehängt, sondern auch Monitore, die beidseitig mit inspirierendem Content bespielt werden. Ergänzt wird die mediale Inszenierung durch Screens, die die zum Verkauf angebotene Ware digital zur Schau stellen.

Selbst der Kassenbereich wird mit Sicherheit von jedem Kunden mit einem faszinierten Staunen betreten werden: Aus lackiertem Edelstahl geschweißt und im Nachhinein mit einem intensiven Farbverlauf von Orange zu Blau lackiert, spiegelt sich in der Rückwand des Bereichs die gesamte Abteilung wider.

In einem ähnlichen Look präsentiert sich die angrenzende Kinderabteilung. Mehr cool als kindlich süß, haben die Innenarchitekten auch hier mit viel sichtbarem Aluminium und Lochblech gearbeitet. Die Idee: skandinavische Gemütlichkeit mit einem futuristischen Ansatz zu verbinden. Die einzelnen Bereiche unterscheiden sich durch eine jeweils leicht abgewandelte Farb- und Materialwahl. Im Kleinkindbereich etwa wird das Element des Lochblechs durch Spiegelwände oder Holz ergänzt. Sonderleuchten von Artemide wurden teilweise überlagert und inszenieren so Antritte und Highlights.

Für das spielerische Moment haben sich die Innenarchitekten etwas Besonderes einfallen lassen: In der Mitte der Verkaufsfläche wurde eine Workshop Area mit großem Tisch und einem Frame gestaltet. Je nach Bedarf kann dort Ware oder für Events eine Leinwand abgehängt werden.