Wohnpark Binzen

  • Neubau eines Möbelhauses nach DGNB-Zertifizierung inkl. Restaurant, Verwaltungsbereich und Außenanlagen
  • Konrad-Zuse-Straße 6, 79589 Binzen, Deutschland
  • 20.000 m² auf drei Geschossen
  • 2012
  • Wohnpark Binzen/Mobilia Wohnbedarf KG

Eine runde Sache

Die sanft geschwungene Dreiecksform des Möbelhauses leitet sich aus dem markant positionierten Grundstück am Dreispitz-Kreisel ab. Flankiert von Kandertalbahn und B 3, verlangte das heterogene Umfeld nach einer Architektursprache, die Orientierung schafft und einen Wiedererkennungseffekt hat. Klar und selbstbewusst stellt sich der Baukörper zur Schau. Gleichzeitig bettet er sich wie selbstverständlich in die Umgebung ein. Seine Farbgebung und begrünte Dachlandschaft lässt ihn als Teil der natürlichen Umgebung erscheinen.

Das Möbelhaus ist ringsum mit einer Hülle aus Aluminium-Streckmetall verkleidet, je nach Tageszeit und Blickrichtung verändert das Gebäude sein Aussehen. Blickwinkel, Lichteinfall und Farbigkeit der Zwischenräume lassen die Fassade reizvoll changieren: In der goldenen Morgensonne kommt die Maschenstruktur zur Geltung, am Nachmittag geben die Schatten der Fassadenhalterungen den Rhythmus vor. In den Abendstunden dagegen schimmert die Hülle in einem gleichmäßigen Bronzeton.

Die plastische Konstruktion vereint den warmen Eloxalton des Metalls mit den Grünschattierungen aus der Natur zu einem harmonischen Ganzen. Der elegant schimmernde Bau wirkt weder massig noch sperrig. Vielmehr wertet seine angenehme Leichtigkeit den Standort auf. Großzügige Fassadenausschnitte, gezielt an Eingangshalle und Bereichen wie Restaurant und Kinderwelt sowie Verwaltung platziert, erlauben vielfältige Blickbeziehungen nach außen und innen. So kann das Möbelhaus in Interaktion mit seiner Umgebung treten.

Klare Strukturen, grüne Botschaft

Innen setzen sich die Bewegungsabläufe fort. Wie ein Spiegelbild zur Fassade scheinen hier Galeriekanten, Wände, Brücken und Laufwege in verschiedenen Radien durch den Raum zu schwingen. Die komplette Gebäudestruktur passt sich der speziellen Geometrie an. Die Hauptnutzflächen untergliedern sich in 20.000 Quadratmeter Verkaufs- und Sonderflächen, die restliche Fläche verteilt sich auf das Lager und die Räume für administrative Zwecke.

Die durchgängigen Gestaltungsprinzipien sorgen für einen stimmigen Gesamtauftritt des Wohnparks. Herzstück ist eine dreigeschossige Halle mit drei Verkaufsebenen und einem großen Oberlicht im Dach – für eine helle und freundliche Atmosphäre. In diesem Bereich sind die Fahrtreppen und der Panoramaaufzug angeordnet, außerdem laufen hier sämtliche Kundenwege zusammen. Die Besucher können die Gesamtheit des Gebäudes schnell erfassen und sich leicht orientieren.

Neben den gestalterischen Vorzügen und funktionalen Details überzeugt das Bauwerk auch durch seine ökologische Vorbildfunktion. Das Projekt soll als Green Building nach den strengen Maßstäben der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden. Dazu berücksichtigten die Architekten Maßnahmen wie die hoch dämmende Außenhülle zur Minimierung des Energieverbrauchs, die Verwendung von schadstoffarmen Materialien oder die Dachbegrünung als Klimapuffer und Verbindungsglied zur Umgebung.