Rothaus im Gerber

  • Planung eines Gastronomieangebots mit Handelsflächen innerhalb einer Mall
  • Sophienstraße 21, 70178 Stuttgart
  • 760 m² Restaurant, 270 m² Außenbereich, 130 m² Handelsfläche
  • 05.2019
  • Badische Staatsbrauerei Rothaus AG

Schwarzwald im Gerber

Dunkle Tannen, Kuckucksuhren, Bollenhüte oder der Geruch von geräuchertem Schinken: Es gibt viele Dinge, die jedem einfallen, der an den Schwarzwald denkt. Klar, auch das Tannenzäpfle ist vorne mit dabei: Die Badische Staatsbrauerei Rothaus AG eröffnete im Gerber – an ihrem ersten Standort außerhalb des Hochschwarzwalds – „Schwarzwald im Gerber“.

Das Kreativkonzept der Innenarchitekten knüpft an die Heimat von Rothaus an. Der Schwarzwald ist rau, dunkel und mystisch – gleichzeitig aber auch hell, ruhig und freundlich. Das Konzept greift diese Gegensätze auf und vereint sie mit Schwarzwälder Lebensräumen und handwerklicher Präzision.

Im Mittelpunkt steht ein massiver, dunkelgrüner Kachelofen, der nach althergebrachter Weise gefertigt wurde. Besonders ins Auge stechen die von Hand modellierten Tannenzapfen in einer Kachelreihe. Als zentrales Element im Raum untermalt der Ofen mit seiner Rundbank und gemütlichen Kissen die perfekte Atmosphäre in der „guten Stube“. Gespeist wird an rustikalen Holztischen, kleinere Snacks und Drinks schmecken zudem auch auf stilvollen Lounge-Sesseln an Holztischen.

Verbindung von Tradition und Moderne

Als weiterer optischer Hingucker fungiert eine riesige dunkelbraune Kuckucksuhr. Den mystischen Charakter unterstreichen die von Hand geräucherten, schwarzen Schindeln, die im Bar- und Loungebereich an der Decke verzahnt sind. Über dem Gastraum gibt die offene Decke den Blick frei auf eine gestaltete Installationsebene. Helle Schindeln aus Fichtenholz machen die Wände – teilweise in abstrakter Form von Tannenzapfen – unverwechselbar. Geweißtes und geöltes Tannenholz formt den massiven Dielenboden. Den Gegensatz zwischen dunkel und hell thematisiert auch die emotionale Lichtgestaltung. Der bekannte Offenburger Künstler Stefan Strumbel interpretiert in den Sanitärbereichen mittels kaleidoskopischer Darstellungen traditionelle Schwarzwaldmotive auf moderne Art neu.

Aus der Kreativwerkstatt der Kommunikationsagentur typenraum stammt das Mini-Corporate-Design für die Gastronomie inklusive Logo und Naming sowie die Adaption für die Werbeanlagen an der Fassade. Daraus wurden verschiedene Druckerzeugnisse wie Speisekarten und Geschäftsausstattung sowie das Webdesign abgeleitet.

Die typische Gastlichkeit wird dank Küchenchef Sven Launer kulinarisch erlebbar: Mit seinem Team bereitet er schmackhafte saisonale Gerichte zu und verbindet gekonnt moderne Esskultur mit der Schwarzwälder Küche. Gekocht wird mit regionalen Produkten und in Bezug zu den Rothaus-Bierspezialitäten. Die Gerichte reichen vom traditionellen Rostbraten über schwäbische Tapas bis zum veganen Gerstenkorn-Waldpilz-Risotto. Aufgetischt wird für jeden Anspruch: tagsüber bodenständig, abends gehoben.

Rothaus bietet künftig 260 Gästen im Restaurant und 66 Gästen auf der Sonnenterrasse Platz. Der Innenraum gliedert sich auf drei unterschiedlichen Höhenlevel in die Bereiche Gastraum, Bar, Lounge, Küche und Sanitär. Die 1.160 Quadratmeter der Gesamtfläche sind zudem untergliedert in 760 Quadratmeter Innenraum und 130 Quadratmeter Mallfläche.