Favo Beleuchtungssystem

  • Schwarmleuchte
  • Produktentwicklung
  • 2018
  • Sattler GmbH, Göppingen

Individuelle Lichtkomposition

Favo ist ein innovatives Beleuchtungssystem für Flächen mit wechselnder Nutzung und basiert auf der Idee einer „Schwarmleuchte“. Getragen von einer wabenförmigen Struktur, spannt das Favo Light Net ein Netz aus Lichtpunkten in den Raum, die flexibel und bedarfsgerecht angesteuert werden. Die Idee der Produktdesigner wurde von der die Sattler GmbH realisiert.

Jürgen Gaiser, Partner Interior Design & Product Design, und Alexander Rybol, Head of Product Design, von blocher partners haben durch zahlreiche Projekte erkannt: Die Veränderbarkeit von Flächen ist zu einer zentralen Anforderung in der Innenarchitektur und im Retail geworden. „Flächen werden heute auf unterschiedlichste Weise genutzt und müssen in immer kürzeren Intervallen umgestaltet und kuratiert werden. Konventionelle Beleuchtung ist zu statisch für diese Anforderung, so haben wir das Konzept der ‚Schwarmleuchte‘ entwickelt“, erläutert Rybol.

Die sechseckige, wabenförmige Struktur bildet die Grundkonstruktion von Favo. Sie hat dem System auch seinen Namen gegeben – Favo ist italienisch und bedeutet Bienenwabe. Dahinter steht die Idee, dass sich aus der kleinsten Einheit das große Ganze bildet und zusammenspielt. Statische und elektronische Steckverbindungen ermöglichen einen schnellen und sicheren Zusammenbau der leichten Komponenten aus einem speziellen wärmeleitenden und hochwertigen Kunststoff. An den Knotenpunkten sitzen die mit LEDs bestückten Lichtköpfe.

Das punktgenau steuerbare Favo-System ermöglicht es, das Licht der aktuellen Nutzung anzupassen, ohne die Leuchten ausrichten zu müssen. Das Licht im Raum wird mit Wischgesten an einem Tablet punktgenau und in Echtzeit gesteuert. „Favo schafft eine Struktur aus Licht, mit der sich die Lichtstimmung nun bedarfsgerecht und punktgenau steuern lässt“, verdeutlicht Sattler-Geschäftsführer Ulrich Sattler die Neuentwicklung.

„Die Einsatzgebiete sind vielfältig: Von kuratierten Flächen im Handel über Ausstellungen und Messen bis hin zu unterschiedlichsten Veranstaltungen – ständig wechselnden Anforderungen begegnen wir mit individuellen Lichtkompositionen“, hebt Gaiser die multifunktionalen und individuellen Nutzungsmöglichkeiten hervor.