Bucherer Paris

  • Umbau eines Modehaues zu einem Luxus-Flagshipstore für Uhren
  • 12, Bvd. des Capucines, 75009 Paris, Frankreich
  • 2.000 m²
  • 04. 2013
  • Bucherer AG, Luzern, Schweiz

Boulevard der Kostbarkeiten

Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis Bucherer, das Schweizer Traditionshaus für Uhren und Schmuck, in Paris Fuß fassen würde. So geschehen am Boulevard Capucines 12, zwischen Oper und Place Vendôme, auch als goldenes Dreieck der gehobenen Uhrmacherkunst bekannt. blocher partners realisierte auf drei Etagen das Ambiente für die edelsten Uhrenmarken dieser Welt.

Den rotundenartigen Altbau charakterisieren die klassizistische Fassade und die holzvertäfelte Schaufensterfront im Erdgeschoss. Dort versprechen Rapports mit der signifikanten Bucherer-Acht (abgeleitet aus dem Gründungsjahr 1888) Qualität und Exklusivität.

Mit ausladender Geste präsentiert sich der Haupteingang an der Kreuzung zur Rue Scribe. Die sich zu beiden Seiten öffnenden Winkel des Baus geben den Blick in das großzügige Entree frei, an dessen Flanken sich die Shops der herausragenden Uhrenmanufakturen wie auf einem Boulevard reihen. Botticino-Marmor ebnet den Weg und kleidet die historischen Kreuzstützen. Die Innenarchitekten nutzten das vorhandene Stützenrasters, um die einzelnen Markenwelten zu implementieren. Bronziertes Messing umrahmt die Schaufenster und kleidet die Store-Rückwände. So ist die Dachmarke stets präsent und lässt dennoch der jeweiligen Marke genug Raum für ihre individuelle Aussage. Das natürliche Tageslicht wird durch effektvolle Leuchten ergänzt.

Die Zeichen der Zeit

Die drei Etagen des Luxuskaufhauses sind stilistisch durch Installationen der englisch-brasilianischen Künstlerin Valeria Nascimento verbunden. Hunderte von zierlichen Porzellanblüten hängen von der Decke herab und spenden sanftes Licht. Sie führen auf jeder Ebene zur zentralen, großzügigen Treppe, deren seitlich hinterleuchtete Stufen den Botticini-Boden fortführen, begleitet von einer sanft geschwungenen, bodentiefen Balustrade.

An drei Seiten ummantelt bronzierter Messing den Treppenkern. Nach außen geschlossen, ist im Innern das Bucherer-Rapport in größter Präzision ausgelasert. An der opaken Außenhülle des Treppenlaufs schließen im Erd- und Obergeschoss die Flächen von Bucherer Diamonds an. Bronzerahmen bilden jeweils die Rückwand, in die Stoffe oder Goldmarmor eingesetzt sind, teils mit eingelassenen Vitrinen. Davor laden Schaukästen und Beratungstische aus dunkel gebeizter Eiche zur Beratung und Begutachtung der Preziosen ein. Im Erdgeschoss ergänzt eine Marmor-Rückwand mit mondänen Auslagen die Präsentation. Im Untergeschoss erhalten die Kunden einen Einblick in die Historie des Unternehmens. Auf einer der Shopflächen wurde eine große Gedenkwand in den charakteristischen Bronzerahmen eingebettet, auf der ein Zeitstrahl die Entwicklung Bucherers illustriert.