Wie sieht die Zukunft des Modehandels aus?

Wie sieht die Zukunft des Modehandels aus? Dieser Frage geht die Fachzeitschrift TextilWirtschaft (TW) in ihrer Jubiläumsausgabe nach. Auch wir durften unsere Vision einbringen: In bester interdisziplinärer Manier haben sich Kollegen aus Architektur, Innenarchitektur, Grafik und Text zusammengesetzt, um die Zukunft in einer Zeichnung festzuhalten. Die TW schreibt dazu im Editorial: »Wenn die Menschen kommen sollen, dann muss man ihnen etwas bieten. Mehr bieten. Beim Projektentwickler Blocher Blocher Partners ist man überzeugt: Die Städte sind zu wenig in Bewegung. Es fehlt das Unberechenbare: neue Marken-Cluster, Pop-Ups, Vernissage und Finissage. Warum nicht viel mehr öffnen und dann wieder schließen? So wie es passt in die Saison.«